Europäische Kommission erteilt für Lenvatinib die Zulassung zur Behandlung des fortgeschrittenen, radiojod-refraktären Schildrüsenkarzinoms

Hatfield, England (ots/PRNewswire) – NUR FÜR MEDIEN IN EU-LÄNDERN:
NICHT FÜR MEDIEN AUS DER SCHWEIZ

Die Entscheidung der Europäischen Kommission bietet neue und effektive Behandlungsmethode für Patienten einer fortgeschrittenen Form des Schilddrüsenkrebses

Die Europäische Kommission (EC) hat heute die Zulassung für Lenvatinib zur Behandlung von Patienten mit radiojod-refraktärem differenziertem Schilddrüsenkarzinom erteilt.

Weiter

Das Pediatric Praziquantel Consortium erhält Subvention vom Global Health Innovative Technology Fonds in Höhe von 4,9 Millionen USD

Leiden, Niederlande (ots/PRNewswire) – – Die zweite Forschungssubvention vom GHIT unterstützt auch die Phase-II-Entwicklung einer pädiatrischen Rezeptur zum Kampf gegen Schistosomiasis bei Vorschulkindern

Das Pediatric Praziquantel Consortium, ein Konsortium, dass sich der Entwicklung einer neuen pädiatrischen Rezeptur gegen Schistosomiasis verschrieben hat, erhielt nahezu 4,9 Millionen USD vom GHIT-Fonds (Japanese Global Health

Weiter

Mehr als 350.000 Besucher bei “Langer Nacht der Kirchen”

Ökumenische Kirchennacht bot mehr als 3.200 Programmpunkte in Österreich und Südtirol

Wien (KAP) – Erfolgreiche Bilanz für die “Langen Nacht der Kirchen” 2015: Die ökumenische Großveranstaltung lockte laut ersten Schätzungen der Veranstalter am Freitagabend mehr als 350.000 Menschen in die insgesamt 800 geöffneten Kirchen, Klöster und Pfarrzentren in Österreich und

Weiter

Neues Volksblatt: “Violett” von Herbert SCHICHO

Ausgabe vom 30. Mai 2015

Linz (OTS) – Nur zur Erinnerung: Es war der SPÖ-Heilige Bruno Kreisky, der erstmals die FPÖ zu Hilfe nahm, um an die Macht zu kommen. Und es war sein Nachfolger Fred Sinowatz, unter dem die Blauen erstmals Regierungsverantwortung übernahmen. Doch die heutige SPÖ sieht sich

Weiter

Mittelbayerische Zeitung: Kommentar zum Papst: Antiquiert, von Julius Müller-Meiningen

Regensburg (ots) – Papst Franziskus hat von den katholischen
Bischöfen bei der Synode jüngst gefordert, sie sollten mit
“Parrhäsie”, also freimütig und ohne Furcht reden. Die unbesorgte,
ungefilterte Rede soll die katholische Kirche auf ihrem Weg in das
21. Jahrhundert voranbringen, hofft Franziskus. Für ihn selbst gilt
die uneingeschränkte Redefreiheit

Weiter